Thomas-Beton-Loading-de-042

Thomas Beton

Größeres Transportvolumen, geringerer Verbrauch

 

Größeres Transportvolumen,
geringerer Verbrauch

 

Der in Kiel ansässige Betonspezialist Thomas Beton betreibt drei Betonmischer von DAF, die gegenüber dem Rest der Flotte überraschend hervorstechen.
Das Automatikgetriebe schaltet mühelos in den nächsten Gang, während Thomas Weber die Baustelle an der Flussmündung der Schwentine in Kiel verlässt. „Das Getriebe des DAF ruckelt oder klemmt nie. Er ist wunderbar leise“, erklärt der Langstreckenfahrer des Kieler Werks der Thomas Beton GmbH begeistert. 

 
 

Thomas-Beton-Thomas-Weber-round-1

Thomas Weber, Fahrer
Er läuft extrem leise“

Fuhrparkleiter-Dirk-Nickelsen-Thomas-Beton-round

Fuhrparkleiter Dirk Nickelsen:
„Die DAF-Lkw verbrauchen weniger Kraftstoff als unsere anderen Lkw-Marken, insbesondere im Stadtverkehr“

 
 

Weber ist auf dem Weg zurück zum Standort Grasweg, um eine neue Betoncharge zu holen. Die kurze Entfernung zwischen Baustelle und Werk bedeutet, dass er heute fast zehn Mal zwischen den beiden Standorten hin- und hergefahren ist. „Der Stadtverkehr ist eine Herausforderung. Man braucht ruhige Nerven und ein zuverlässiges Fahrzeug“, erklärt der Fahrer. 

Thomas Weber gehört seit dreieinhalb Jahren zum Fahrerteam des in Kiel ansässigen Betonspezialisten. Das Unternehmen beschäftigt 97 Fernfahrer, die von seinen 25 deutschen Werken aus Baustellen in ganz Norddeutschland beliefern. Die Flotte umfasst über 80 Betonfahrzeuge. „Wir haben vor etwa zwölf Jahren beschlossen, unsere eigene Fahrzeugflotte aufzubauen“, erklärt B. Rainer Brings, CEO bei Thomas Beton in Deutschland. 

 

 
Thomas-Beton-Staff-de-033
 
 
DAF-Thomas-Beton-de-2500px-058

Die Flotte des Unternehmens umfasst jetzt drei DAF CF 410 Mischfahrzeuge mit einem Trommelaufbau von Putzmeister. Ein vierter Lkw wird demnächst ausgeliefert. „Vor etwa zwei Jahren überredete uns der in Neumünster ansässige DAF-Partner Fricke Nutzfahrzeuge GmbH, einen DAF zu testen. Wir sind immer noch so beeindruckt, dass wir bereits über die Anschaffung weiterer Fahrzeuge sprechen. Der DAF-Lkw könnte eventuell einen Lkw der anderen Marken, die sich derzeit in der Flotte befinden, ersetzen“, erklärt B. Rainer Brings.

 

Dabei geht es auch um finanzielle Aspekte. „Die DAF-Lkw verbrauchen im Vergleich zu unseren anderen Lkw-Marken weniger Kraftstoff, insbesondere im Stadtverkehr“, erläutert Dirk Nickelsen, Fuhrparkleiter bei Thomas Beton. Darüber hinaus kann Thomas Beton pro Fahrt 8,5 Kubikmeter Beton transportieren – einen halben Kubikmeter mehr als die schwereren Fahrzeuge der Wettbewerber. Ein weiterer wichtiger Punkt ist, dass sich die Fahrer in den neuen Fahrzeugen wohlfühlen. „Der DAF ist komfortabel und hat ein übersichtliches Cockpit“, so der Langstreckenfahrer Weber. „Die Lkw sind extrem angenehm zu fahren.“


 
 

Fakten und Zahlen

Thomas Beton 

colleagues_rgb_outline

97

Mitarbeiter

services_fleet_rgb_outline

80

Lkw

Additional payload

8,5

Produktion m3 (Mio.)

 
thomasbeton.de
 

 

Andere Geschichten: